Aktuelles

März 2022

Jahresbericht 2021/22

Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 gibt es auf den Philippinen keinen Präsenzunterricht mehr in den Schulen und Vorschulen. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf unsere Projekte.
 
Unsere Lehrkräfte haben sich mit großem persönlichen Engagement für eine Weiterführung des Unterrichts auf privater Basis und mit zum Teil großer Unterstützung der betroffenen Eltern entschieden. Im Rahmen von Förderklassen werden die Kinder hervorragend unterstützt.
 
Die Zahlen für die Einschulung im kommenden Schuljahr sind in allen unseren Vorschulen wieder gestiegen.
 
Provisorischer Schulbau
Schulunterricht bei den 
Familien vor Ort
Gottseidank wurden wir heuer von Taifunen bislang verschont; allerdings haben ein Erdbeben der Stärke 4 sowie erhebliche Regenfälle das Saatgut auf vielen Feldern durch andauernde Nässe zerstört.
Wir hoffen nun auf eine gute Ernte von Papaya, Wassermelone, Bohnen, Jalapeno Pepper, Aubergine und Süßkartoffel.
 
Das Kunsthandwerk wird von José Legazpi sehr erfolgreich weitergeführt. Seine Einnahmen werden zwar noch durch die notwendigen Zwischenhändler stark reduziert, hierzu werden wir uns aber noch Lösungen einfallen lassen.
 
Die Garküche leidet ebenfalls unter den geschlossenen Schulen, waren diese doch bislang die Hauptkunden für die zubereiteten Snacks.
Auch die Näherei steht aufgrund der Schulschließung überwiegend still, da keine Schuluniformen mehr gebraucht werden. Sobald der Lockdown aufgehoben wird, sollten all diese Aktivitäten wieder verstärkt aufgenommen werden.
 
Besonders schmerzhaft sind die Folgen der afrikanischen Schweinegrippe. Dise gilt zwar in weiten Teilen des Landes bereits als überwunden, aber gerade der Bezirk Bicol ist noch zu stark betroffen. Somit ist derzeit unser so ertragreiches “Native Pig Project” immer noch gestoppt.
 
Die Dokumentation der Aeta-Kultur durch das lokale Videoteam unter Leitung von Marivie Belezza hat in den vergangenen 12 Monaten bereits 20 Episoden gedreht und auf YouTube veröffentlicht. Und es geht weiter….
Alles in allem haben wir einige der schwierigsten Monate unserer Arbeit erleben müssen. Aber gerade deshalb bringen wir weiterhin all unseren Optimismus und Engagement ein, um gemeinsam mit unseren Partnern und Förderern auch diese Zeit zu meistern.

Januar 2022

Unsere Kulturbeauftrage Marivie Belleza (sie ist die Tochter eines Aeta Häuptlings) hat begonnen, die verschiedenen Traditionen und kulturellen Eigenheiten ihres Volkes mit Videoblogs festzuhalten und auf Youtube zu veröffentlichen.

Hier findet ihr alle Videos:
https://www.youtube.com/c/AGTAkami/videos

Weitere Informationen